Heute Morgen erfinden

Höchstes Gütesiegel der Republik für österreichischen Erfindungsgeist

Seit über hundert Jahren ist der Schutz von Innovationen Auftrag des Österreichischen Patentamtes. Über 10.000 innovative und kreative Leistungen (Patente, Marken, Designs) werden hier jährlich geprüft. Die Zahl der angemeldeten und erteilten Patente und Marken spiegelt die ungebrochene heimische Innovationsfreude wider. Hinter den nüchternen Zahlen stecken Geistesblitz und Erfindungsgabe, die nun die verdiente Anerkennung finden sollen.

Mit dem Staatspreis Patent  zeichnet Bundesminister Jörg Leichtfried gemeinsam mit dem Österreichischen Patentamt jene Unternehmen, Erfinderinnen und Erfinder aus, die wesentlichen Anteil am wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Fortschritt in Österreich haben.

oesterreichisches_staatswappen
Portrait Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie Mag. Jörg Leichtfried

© BMVIT/ZINNER

 

MAG. JÖRG LEICHTFRIED

BUNDESMINISTER FÜR VERKEHR, INNOVATION UND TECHNOLOGIE

„Neue Technologien sind ohne die einzigartigen Ideen erfindungsreicher und engagierter Menschen nicht denkbar. Mit dem neuen Staatspreis Patent geben wir unseren genialen Erfinderinnen und Erfindern die verdiente Anerkennung.“

Welche Leistungen werden ausgezeichnet?

Eine hochkarätige Fachjury ermittelt aus allen Einreichungen die besten Erfindungen und Kreativleistungen sowie die beste ErfinderIN – auf den Spuren Hedy Lamarrs.

patent
marke
frau2

 

 

In der Kategorie „Patent des Jahres“ liegt der Fokus auf der erfinderischen Tätigkeit. Darunter verstehen wir die technisch innovative Lösung einer Aufgabe. Beurteilt werden die eingereichten Patente nach folgenden Kriterien:

  • Originalität der Erfindung
  • Technologische Komplexität
  • Wirtschaftliches Potenzial

 

In der Kategorie „Marke des Jahres“ steht die Gestaltung und Kennzeichnungskraft der Marke im Mittelpunkt der Bewertung. Beurteilt werden die eingereichten Marken nach folgenden Kriterien:

  • Kennzeichnungskraft
  • Visualisierung der zugrundeliegenden Idee
  • Verwendung in der Praxis

 

Auf den Spuren Hedy Lamarrs wird ein Spezialpreis für Frauen mit Erfindungsgeist vergeben. Die Bewertungskriterien entsprechen denen der Kategorie „Patent des Jahres“:

  • Originalität der Erfindung
  • Technologische Komplexität
  • Wirtschaftliches Potenzial

Jury der Kategorien
"Patent des Jahres" und "Hedy Lamarr"

Jury der Kategorie
"Marke des Jahres"

 

Die Nominierungen

In der Kategorie „Patent des Jahres“:

PULVERSCHNEE AUS DER KÜNSTLICHEN WOLKE
Eine effiziente und ökologisch nachhaltige Beschneiungsmöglichkeit
Michael Bacher, Meinhard Breiling, George F. Best, Sergey Sokratov / TU Wien, BOKU Wien

MEMS-SENSOR ZUR DETEKTION VON UMGEBUNGSPARAMETERN
Eine neuartige Bauweise bzw. Ausführungsform ermöglicht ein platzsparendes Design und vielfältige Anwendungsbereiche
Ulrich Schmid, Martin Kucera, Achim Bittner, Nicole Dörr, José Luis Sánchez De Rojas Aldavero
TU Wien, AC2T RESEARCH GmbH

VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM WARTEN EINER KLIMAANLAGE
Eine effiziente und umweltfreundliche Erfindung, insbesondere im KFZ-Bereich
Peter Kerschenbauer / AVL DiTest GmbH


In der Kategorie „Marke des Jahres“:

BORA
Das Ende der herkömmlichen Dunstabzugshaube – umweltfreundlich und innovativ
BORA Vertriebs GmbH & Co KG

JOHAN
Jung, offen, herzlich, authentisch, nachhaltig – Natur und Interior-Design im Einklang
Alois Hechinger

Bärnstein
Grüner Kaffee und regionale österreichische Zutaten – ein Schluck Abenteuer, Kreativität und Freiheit
Martin Paul KG


In der Kategorie „Spezialpreis
Hedy-Lamarr“:

PYRIDINE UND PYRIMIDINE ALS CARDIOGENE WIRKSTOFFE
Für eine verbesserte Regenerationsfähigkeit von Herzgewebe
Moumita Koley und Team / TU Wien

INFRAROT-HALBLEITERLASER AUF BASIS VON GALLIUMNITRID
Ein neuer Halbleiterlaser für den speziell in der Telekommunikation wichtigen Infrarotbereich
Alberta Bonanni und Team / JKU Linz

SPLINETEX – VERFAHREN ZUR WERKZEUGFREIEN HERSTELLUNG FREI FORMBARER FASERVERBUNDPROFILE
Ein neuartiges Verfahren für Industrie-, Architektur- und Designanwendungen
Valentine Troi / superTEX composites GmbH

254 Einreichungen 

Die Einreichfrist für den Staatspreis Patent ist am 13. Juni 2016 abgelaufen. Insgesamt wurden 254 Patente und Marken von ihren Inhaberinnen und Inhabern eingereicht – eine beachtliche Anzahl, die uns sehr freut!

Ende August und Mitte September fanden die abschließenden Jury-Sitzungen statt, bei denen die Gewinnerinnen und Gewinner ermittelt und eine Shortlist der besten Einreichungen erstellt wurden.

Wir bedanken uns bei allen für die Teilnahme und gratulieren allen Nominierten.

Wann und wo wird gefeiert?

Die Verleihung des Staatspreises Patent durch Bundesminister Jörg Leichtfried erfolgt am 9. November 2016, dem Tag der Erfinderinnen und Erfinder, im Rahmen einer festlichen Gala in den Wiener Sofiensälen. Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft treffen auf zukunftsorientierten Erfindungsgeist.